• christophmahdalik

Die feinen Hände des Herrn Lorenz

Aktualisiert: Nov 16

Dass mein Rutenbauer in die Hall of Fame kommt, war ja fast klar, die wahren Gründe aber lest ihr hier: Sie erfassen in uns Fischern wohnende Gefühle und Werte, jedenfalls solche, die in uns Fliegendreierbande-Fischern leben.


Copyright Stefan Völk


Meine Rute ist Moritz' Rute

Ich habe Thomas Lorenz noch nie getroffen, aber schon oft und lange mit ihm telefoniert.

Die erste Begegnung fand über Willhaben statt, ich kaufte eine seiner Ruten, eine 5er Rute von 8 Fuß, deren Aktion einfach umwerfend ist. Ich liebe schnelle Ruten und diese ist einfach Spitze - auch im Aussehen. Thomas ist (als Hobby und Berufung) Rutenbauer und Ködermacher, dessen Faible für Kunststoff man auch im Aussehen der Griffe bewundern kann. Sieht man seine Arbeit, so ist das für mich, wie einen schönen Ami-Sportwagen zu bewundern, ein bisschen Show fürs Auge zu einem bissigen Gerät gratis dazu. All diese Umstände führten dazu, dass ich die Rute selten in die Hand bekomme, weil mein Sohn Moritz immer als erster an der Heckklappe ist - und ich mit der Sage zum Fluss steige.


Endlich bricht die Sage - ich brauche eine neue Rute!

Das erste, was Thomas tat, als mir die Sage brach und ich wegen einer Reparatur anrief, war, mir jemand anderen als sich selbst zu empfehlen. Schlussendlich hilft er mir doch, nicht, weil ich mir wieder eine Rute (6er mit 9 Fuß, Carbongriff, Riesenfreude, Spitzending) bei ihm bestelle, sondern weil er überzeugt ist, es gut zu bewerkstelligen.

Im Paket dabei waren auch eine Auswahl seiner Fliegen und Streamer, mit denen er regelmäßig bei internationalen Bewerben ganz vorne zu liegen kommt.


Hall of Fame Grund Nummer 1: Die Ruten, Grund Nummer 2: Die Sprache

Das Fliegenfischen ist kein Sport für Angel-Lateiner. Sein Ursprung liegt in weiter Ferne, kultiviert wurde es jedoch durch die bekannt zurückhaltenden Briten. Ähnlich fühle ich mich, wenn ich mit Thomas telefoniere. Wir gehen freundschaftlich und höflich miteinander um, speziell Thomas' Erzählungen sind reichhaltig, ohne aufzutragen: Von seiner Liebe zum Lech, seinem Faible für bosnische Flüsse an Wochentagen, seinen vierfach lackierten Ringhalterungen (samt einem passenden Zeitplan zur Schichtaufbringung, damit Schicht 1 & 2 elastisch bleiben) - das alles, ohne sich in den Vordergrund zu spielen und für sich die Wahrheit zu pachten.


Sprühende Zurückhaltung Das letzte was er tun würde, wäre mir den Kauf einer seiner Ruten anzudienen, ich kann, ich muss nicht, es war schön, mit Dir Konversation zu machen, so gehe ich aus unseren Telefonaten. Ich würde seine Gesprächskultur als etwas bezeichnen, das es so selten gibt, nämlich als eine sprühende Zurückhaltung.


Let´s have trout-sports like gentlemen

Ja! - Genau so wollen wir unser Fischerleben führen: Mit Respekt zu Flora & Fauna, mit aufgesuchtem Umgang mit Menschen, denen wir rund um den Fluss begegnen - und mit einer steifen Oberlippe, wenn es das Schicksal mal nicht gut mit uns meint.

Solange du eine Rute hast, die du magst, ist alles halb so schlimm.

https://www.flyfishing-lech.at/










97 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Logo 2_edited.png